Das sind wir

Die Träger

Betreiber des Hospiz zwischen Elbe und Weser ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die Betriebsgesellschaft Hospiz zwischen Elbe und Weser gGmbH (IK 510338600, Handelsregister Tostedt, HRB 204092, zuständig Finanzamt Zeven, Steuer-Nr. 52/206/05433) mit Sitz im Engeoer Wäldchen 2, 27432 Bremervörde.

In der Gesellschaft verbunden sind kirchliche und nichtkirchliche Partner, derzeit:

  • der ev.-luth. Kirchenkreis Bremervörde-Zeven
  • die Diakonestation des ev.-luth. Kirchenkreises Bremervörde-Zeven gGmbH
  • die kath. Pfarrgemeinde Heilig Geist Stade
  • die ev.-reformierte Kirchengemeinde Ringstedt
  • die Krebsfürsorge Bremervörde-Zeven e.V.
  • die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen Bremervörde/Zeven e.V.
  • die Stadt Bremervörde
  • die Förderstiftung Hospiz zwischen Elbe und Weser
  • die OsteMed Klinken und Pflege gGmbH

Der ev.-luth. Kirchenkreis Bremervörde-Zeven ist Mehrheitsgesellschaftler. Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft ist Pastor Volker Rosenfeld. Die Betriebsgesellschaft Hospiz zwischen Elbe und Weser ist Mitglied im Hospiz- und Palliativverband Niedersachsen (HPVN) und der Diakonie in Niedersachsen (DWiN).

 

Das multiprofessionelle Team

Im Hospiz zwischen Elbe und Weser arbeiten 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Berufsgruppen in Pflege, Hauswirtschaft, Verwaltung und Leitung. Hinzu kommen Palliativmediziner, der Sozialarbeiter und die Seelsorgerin. Außerdem wird die Arbeit im Hospiz durch über 30 ehrenamtliche Helfer unterstützt.

Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter Foto: Sarah Mangels

 

Ehrenamt

Ehrenamtliche Mitarbeitende sind wertvoll für die Arbeit im Hospiz, denn sie bringen ein Stück Alltagswirklichkeit ins Haus. Schon über 30 Ehrenamtliche unterstützen die Arbeit des Hospizteams, indem sie das Abendbrot vorbereiten oder Gäste besuchen, indem sie Telefon- und Empfangsdienste übernehmen, die Räume und Zimmer entsprechend der Jahreszeit dekorieren, ein Blumenbeet auf dem Grundstück pflegen oder dem Hausmeister bei der Instandhaltungsarbeit im Haus oder dem Grundstück unterstützen. Nur mir der starken Unterstützung Ehrenamtlicher kann das Hospiz den wichtigen Dienst an seinen Gästen gut tun.

 

Bild: Sarah Mangels